„Save Me“ von Mona Kasten

Veröffentlicht: 26. Februar 2018

Hier ist es, das heiß ersehnte neue Buch von Mona Kasten! Mit „Save Me“ startet die Autorin ihre neue Young/New-Adult-Reihe, die in Großbritannien an einer Privatschule spielt. Nachdem Monas abgeschlossene New Adult-Reihe („Begin Again“, „Trust Again“, „Feel Again“) eine begeisterte Leserschaft hinterlassen hat, war die Vorfreude dementsprechend groß und schon vor dem Erscheinungstag schien das Buch in den sozialen Medien omnipräsent. Über das Wochenende habe ich das neue 416-Seiten-starke Werk gelesen und möchte euch heute berichten was ich darüber denke…

 

Rezension
„Save Me“ von Mona Kasten

Nach der Begin-Reihe präsentiert uns Mona Kasten mit „Save Me“ ihren neuen Young/New Adult-Reihen-Auftakt im LYX Verlag, der optisch einfach der Knaller ist. Das Buchcover schimmert golden und wirkt edel. Ganz mein Geschmack – das hätte man nicht besser machen können. Das Setting führt uns nach Großbritannien an die Maxton-Hall-Privatschule und mitten hinein in das Leben von Ruby und James. Die beiden lernen sich ganz unverhofft kennen, als Ruby Zeuge von etwas wird, das nicht für ihre Augen bestimmt ist.

Wir erleben Ruby als eine sehr engagierte, strebsame 17-Jährige, die sich klare Ziele gesetzt hat. Mit ihrem Stipendium für eine angesehene Privatschule und den Aufgaben im Veranstaltungskomitee, kommt sie so ihrem Traum von einem Studium in Oxford schon sehr nah. Für ihr Alter erscheint die sympathische Ruby schon erwachsen und der Zugang zu ihr fiel mir besonders leicht, nicht zu letzt auch wegen ihrem Hang zu To-do-Listen und dem regen Einsatz von bunten Stiften in ihrem Terminplaner (Willkommen im Club, Ruby!). Rubys große Schwäche ist allerdings, dass sie zu schnell über Dinge hinweg sieht, die für manch anderen ein absolutes No-Go gewesen wären. Sie ist sich selbst nicht loyal, gibt anderen zu viel Macht über ihre eigene Person und das widerspricht sich mit dem Bild der starken Frau. Mal ganz davon abgesehen, dass ich sie manchmal hätte schütteln wollen… Ich habe Ruby ins Herz geschlossen, aber einfach war es mit ihr nicht.

James ist 18 Jahre jung, ein erfolgreicher Sportler an seiner Schule und kommt aus einer reichen Familie. Während ich mit Ruby gleich warm wurde, glich die Annäherung mit James eher einer Berg-und-Tal-Fahrt. Ich mochte sofort, dass er für seine Zwillingsschwester die Welt nach einem Desaster wieder gerade rücken will (wenn auch auf seine eigene Art). Im Laufe der Geschichte erlaubt er sich aber Fehltritt für Fehltritt und kommt dabei an eine Grenze, an der Versöhnung mit mir als Leser wirklich schwierig wird. Während Ruby strebsam und motiviert ist, scheint James ohne Rücksicht auf Verluste und ohne festes Ziel vor Augen durch sein Leben zu taumeln.

Neben Ruby und James werden hier noch viele andere Nebencharaktere eingeführt, die alle ihre eigene Persönlichkeit mitbringen. Als Leserin habe ich gemerkt, dass Mona Kasten versuchte all den Personen in Rubys und James‘ Umfeld Authentizität zu verleihen. Bei manchen gelang das sehr gut (Rubys Freundin Lin) und bei anderen lag der Fokus zu sehr auf einer einzigen Charaktereigenschaft (Ember).

In einem Interview mit Mona Kasten habe ich erfahren, dass Mona mit diesem Reihenauftakt strukturierter in ihrer Planung und der Umsetzung vorgehen sowie Neues ausprobieren wollte. Im Vergleich zu ihrer Begin-Again-Reihe schreibt sie nun aus wechselnden Perspektiven (James und Ruby), was ich sehr mochte. Sie erzählt locker, jugendlich und flüssig, sodass sie den Einstieg in „Save Me“ leicht macht. Die Handlung selbst bringt allerdings ihre Längen mit, speziell das Hin-und-Her zwischen den Protagonisten hätte etwas weniger Raum gut vertragen. Außerdem hätten diesem Buch auch mehr Orginalität, mehr Ideenreichtum und weniger Klischees sehr gut getan. Ich lese viel im New Adult-Bereich, sodass mir „Save Me“ wie eine Mischung aus Tillie Cole (Sweet Home-Reihe), Kristen Callihan (Game On-Reihe), Elle Kennedy (Off Campus-Reihe), Erin Watt (Paper-Reihe) vorgekommen ist. Damit reicht bei mir „Save Me“ leider nicht an die Begin-Reihe heran und ich hoffe, dass Mona Kasten ihren eigenen Weg wieder finden wird.

Fazit

„Save Me“ bringt gut ausgearbeitete, lebendige Charaktere mit, sodass sogar jede Nebenfigur eine eigene Persönlichkeit und jeweilige Geschichte erhält. Auch wenn die Handlung nicht neu ist und vieles an andere New Adult-Bücher erinnert, drückt Mona Kasten der Geschichte durch ihren lockeren, jugendlichen Schreibstil ihre eigene Note auf. Ich hoffe, dass sie an den Schwachstellen von „Save Me“ arbeitet und bin gespannt auf die Fortsetzung.


#Faktenkästle

Save Me (Maxton Hall Reihe, #1)
Von Mona Kasten
Paperback und Ebook erhältlich seit 23. Februar 2018
Seitenzahl: 416
Verlag: LYX
 Bei Amazon ansehen?

 

Lesestimme von The Anna Diaries:

 Ich mag Ruby als Protagonistin sehr. Aber sie ist… Wie alle anderen Protagonisten in Büchern. Nicht besonders reich, arbeitet hart, will Erfolg haben. Ihr “Partner” ist James, der reich ist, priviligiert… Und er verhält sich genau so. Meine Frage ist einfach nur noch: Wieso? Ist dieses Genre so ausgeluscht?“ 

Lesestimme von Buchbahnhof:

 Der Cliffhanger ist extrem fies und ich bin froh, dass ich schon im Herbst mit Band 2 weitermachen kann. Von mir gibt es 5 Federn für eine teilweise sehr klischeebeladene Geschichte, die mich mega unterhalten hat und die süchtig macht.“ 

 

Buchcover / Copyright: Lyx bzw. Lübbe Verlag

Teil 2: Save You am 25.05.2018
Teil 3: Save Us am 31.08.2018

 

Ich hoffe, dass ihr alle gut in die neue Woche gestartet seid und bisher von der Erkältungs-/Grippewelle verschont geblieben seid.

Bis bald und liebe Grüße

eure

2 Kommentare

  • Buchbahnhof 27. Februar 2018 at 17:05

    Hallo liebe Elena,
    eine super Rezension hast du geschrieben und deine Kritikpunkte kann ich gut nachvollziehen. Danke, dass du einen Auszug aus meiner rezenson verlinkt hast. Das freut mich wirklich sehr.
    Ich wünsche uns schon jetzt viel Spaß mit Band 2 der Reihe. Hoffentlich kann Mona Kasten dich dann vollends überzeugen.
    LG
    Yvonne

    Antworten
  • Elena Tintentick 28. Februar 2018 at 11:44

    Hallo Yvonne,
    vielen Dank für deine lieben Worte. Ich hoffe auch sehr, dass mich Teil 2 dann begeistern kann. Jetzt müssen wir nur noch bis Ende Mai warten. :-)
    Liebe Grüße
    Elena

    Antworten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.