[Rezension] „The Goal“ von Elle Kennedy

Veröffentlicht: 20. Februar 2018

Elle Kennedy ist eine meiner Lieblingsautorinnen im New Adult-Bereich. Vielleicht habt ihr schon von „The Deal“, dem Auftaktband der Off-Campus-Reihe, gehört? Mit dem Buch, das ich euch heute vorstellen möchte, ist die Reihe nun abgeschlossen. Der letzte und vierte Teil dreht sich um Sabrina und Tucker – beide kennen wir schon etwas aus den vorangegangenen Büchern der Reihe. Ich bin ein bisschen traurig, dass wir nun Abschied nehmen müssen, denn mittlerweile ist mir die College-Clique doch sehr ans Herz gewachsen… Aber hier nun meine Rezension zum Buch!


The Goal (Off-Campus #4)
Von Elle Kennedy
Taschenbuch erhältlich seit 1. Dezember 2017,
Seitenzahl: 432
Verlag: Piper Verlag
 Bei Amazon ansehen?


Von Zielen, Veränderungen und der Suche nach dem Glück


Mit „The Goal“ präsentiert uns Elle Kennedy Band 4 ihrer erfolgreichen Off-Campus-Reihe, die schon seit „The Deal“ ihre Leser stetig aufs Neue begeistert. In ihrem neuen New-Adult-Buch treffen wir zwei Charaktere wieder, die wir bereits in den anderen Büchern kennengelernt haben: Sabrina James und John Tucker.

Sabrina erleben wir als verschlossene, zielstrebige Person, die mit harter Arbeit versucht ihrem bisherigen Leben eine neue Wendung zu geben. Ihre Abstammung und ihre finanziell nicht so gut situierte Familie, geben ihr oft das Gefühl selbst nicht so viel wert zu sein. Das Ziel ist daher: Ein Studienplatz in Harvard und dann einen Job in einer guten Anwaltskanzlei ergattern. Kurzum: Für ein Liebesleben, und schon gar nicht für einem Eishockeyspieler, existiert kein Platz in ihrem Leben. Doch dann lernt sie zufällig in einer Bar den gut aussehenden John Tucker kennen und eine verhängnisvolle Nacht später, verändert sich so einiges in deren beider Leben. Tucker ist einfühlsam, bodenständig und aufmerksam – doch zu Sabrina durchzudringen, scheint ein Kraftakt.

Sabrina ist eine Person, die aneckt und vermutlich von vielen Lesern nicht sofort ins Herz geschlossen wird. Sie ist kein einfacher Mensch und wird auch hinter ihrem Rücken als „Zicke“ oder „Schlampe“ bezeichnet. Aufgrund ihrer familiären Verhältnisse konnte ich sie verstehen bzw. ihre Motivation und ihre Gedanken nachvollziehen. Manchmal wollte ich ihr aber wirklich in ihren Sturkopf hinein reden und sie schütteln. Tucker hingegen ist ein Traum und sammelte von Seite zu Seite mehr Punkte auf meiner Sympathieskala!

Wie aus den anderen Büchern von Elle Kennedy bekannt, schreibt die Autorin aus wechselnden Ich-Perspektiven. Gekonnt flüssig führt sie uns durch die Geschichte, auch wenn das Erzähltempo manchmal etwas schneller hätte sein können und ich manche Seite eher überflogen habe. Denn bei „The Goal“ war mir der Sex zu stark im Mittelpunkt und ich konnte die Worte „Schwanz“ und „scharf sein“ zum Schluss nicht mehr sehen. Ich weiß, dass es sich hier um ein New Adult-Buch handelt und da darf der Sex nicht fehlen… Aber die prickelnden Funken, diese unterhaltsame Anbahnung und die Flirts bewegen sich zu sehr im Hintergrund. Genauso kam mir auch das Thema Freundschaft in diesem Werk zu kurz und das Wiedersehen mit alten Bekannten fiel ebenfalls spärlich aus. Schade, da ist Luft nach oben!

Fazit

Innerhalb der Off-Campus-Reihe unterhält Teil 4 mit einer ernsteren, weniger locker-leichten Leseatmosphäre und bringt Spannung durch zwei ungleiche Charaktere. Sabrina und Tucker sind ein ungewöhnliches Duo, das so manche Hürde nehmen muss. Insgesamt ist „The Goal“ jedoch nicht ganz so rund und stimmig, wie ich es von Elle Kennedy kenne – da sie den Maßstab aber selbst enorm hoch angelegt hat, kann ich dieses Buch trotzdem allen New-Adult-Lesern empfehlen!

4 von 5 Sonnen
Liebe Grüße und bis bald,
eure Elena

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.