„Paper Passion. Das Begehren“ von Erin Watt

Veröffentlicht: 15. März 2018

Der Erfolg der Young bzw. New Adult-Reihe von Erin Watt reißt nicht ab. Kennt ihr die Bücher schon? Mit „Paper Passion“ liegt uns seit Ende letzten Jahres Band 4 vor, die Fortsetzung erscheint diesen Sommer. Nachdem die Geschichte von Ella und Reed in Band 1 bis 3 erzählt wurde, in Band 3,5 Gideon seinen Auftritt hat, geht es nun um den dritt-ältesten der Royal-Brüder Easton. „Paper Passion“ erzählt ausschließlich aus seiner Sicht und zeigt uns welche Rolle er im glamourösen, skandalösen Royal-Universum spielt…

  Die Paper-Reihe
Teil 1: Paper Princessmeine Rezension, erschienen 2017 im Piper Verlag
Teil 2: Paper Prince, meine Rezension, erscheinen 2017 im Piper Verlag
Teil 3: Paper Palace, erschienen 2017 im Piper Verlag
Teil 3,5: Paper Party, erschienen 2017 im Piper Verlag
Teil 4: Paper Passion, erschienen 2017 im Piper Verlag
Teil 5: Paper Paradise, Ebook erscheint am 1. Juni 2018 und
Paperback erscheint am 3. Juli 2018 im Piper Verlag

Rezension
„Paper Passion“ von Erin Watt

„Paper Passion“ stellt den vierten Band der Reihe von Erin Watt da, in dem nun Easton Royal im Mittelpunkt steht und alles aus seiner Perspektive erzählt. In das Royal-Universum lässt sich dieses Buch somit nach den Ereignissen von Reed und Ella einordnen. Reed hat die High School mittlerweile abgeschlossen, sodass Ella und Easton sich nun an der Spitze der Schul-Hierarchie befinden.

Schon seit dem ersten Band war ich gespannt darauf, wie Easton wohl denkt und was ihn motiviert. Zu Beginn von „Paper Passion“ hatte ich jedoch meine Schwierigkeiten mit ihm, die sich aber mit fortschreitender Seitenzahl etwas legten. Eigentlich ist Easton ein lieber Kerl, der sich wahnsinnig schnell langweilt und von der Vergangenheit gezeichnet ist. All das prägt ihn und irgendwie taumelt er zwischen viel zu viel Alkohol, Schlägereien und schnellem Sex durch sein Leben auf der Suche nach sich selbst. Für ihn ändert sich jedoch vieles, als er auf die neue Schülerin Hartley trifft. Durch Hartley lernt er, was Freundschaft bedeutet, denn das selbstbewusste Mädchen bringt nicht nur eine starke Persönlichkeit mit, sondern entwickelt sich zu seinem Felsen in der Brandung. Die ruhige Hartley und ihre Schlagfertigkeit mochte ich sofort. Sie gibt Easton einen Korb, was der Frauenschwarm gar nicht kennt. Es war spannend zu beobachten, welche Wirkung sie auf Easton ausübte, wie er sich veränderte. Und vor allem wie sich die beiden dann doch näher kamen.

Im Vordergrund des Buchs stehen die Verletzlichkeit der Charaktere, die Päckchen, die sie zu tragen haben und wie sie gemeinsam stärker werden. Ja, Geschichten über kaputte Charaktere und Geschichten in denen das Mädchen den Bad Boy zähmt, kennen wir zu Hauf und originell ist es auch nicht, aber Erin Watt unterhält uns damit gut. Das ist die besondere Eigenschaft der Paper-Reihe, denn obwohl vieles so überzogen, realitätsfern, sexistisch und total daneben ist, stellt sich einfach diese Sogwirkung ein und schon eine kurze Lesepause fällt schwer. In diesem Teil fällt die übliche Dramatik jedoch geringer aus als in den vorhergehenden Bänden. Das Autoren-Duo hinter dem Pseudonym „Erin Watt“ liefert jedoch gekonnt ab und schmeißt uns einen Cliffhanger am Ende hin, der auf die Fortsetzung nicht neugieriger machen könnte. Hier holt uns dann mit einem Schlag die bisher geringe Dramatik ein. Am besten ihr bestellt euch gleich Band 5 vor, denn ihr werdet unbedingt wissen wollen wie es weitergeht.

Fazit

„Paper Passion“ lässt uns in die Gedankenwelt von Easton Royal eintauchen. Der vierte Band der Reihe ist emotional, fesselnd geschrieben und wirft uns direkt wieder in das gewohnte Royal-Leben hinein. Erin Watt zeigt uns zwei Protagonisten, die es im Leben nicht einfach haben und lässt uns durch die Ereignisse zum Buchende mit vielen offenen Fragen zurück. Fans der Paper-Reihe kann ich „Paper Passion“ empfehlen, wer die Vorgänger aber nicht mochte, der wird an Teil 4 auch keinen Gefallen finden.

 


#Faktenkästle

Paper Passion. Das Begehren
Von Erin Watt
 Paperback erhältlich seit November 2017
Ebook erhältlich seit Oktober 2017
Seitenzahl: 352
Verlag: Piper Verlag
 Bei Amazon ansehen?



 

Lesestimme von magnificent meiky:

 Die Geschichte an sich war zumindest interessant, auch wenn mir da der Pfiff gefehlt hat. Es war nett. Es war schön für zwischendurch. Es war kurzlebig. Aber es war leider auch nicht mehr. Lediglich die letzten paar Seiten wurden interessant, aber gerade dann, als das Buch endlich Fahrt aufgenommen hatte, war Schluss und zwar mal wieder mit einem großen Cliffhanger.“ 

Lesestimme von Bibliophilie Hermine:

 Ich war etwas enttäuscht, meine Erwartungshaltungen waren aber auch sehr hoch. Mir fehlte das Royal-Feeling einfach. Trotzdem bin ich sehr gespannt wie es weitergeht, denn auch wenn mich die Geschichte nicht vollends überzeugen konnte, so konnte mich das Ende doch packen. Und ich fieber mal wieder dem nächstem Band entgegen. “ 
 
Liebe Grüße
eure

1 Kommentar

  • Lisa Knecht 20. März 2018 at 18:08

    Hey,

    danke für deine Rezension! Mit der Paper-Reihe bin ich mir so unschlüssig und immer noch am überlegen, ob das was für mich wäre. Vielleicht lese ich mal in Paper Princess rein…:-) Hab einen schönen Abend!

    VG
    Lisa

    Antworten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.