„Wahrscheinlich ist es Liebe“ von Paul Reizin

Veröffentlicht: 20. Mai 2018

„Wahrscheinlich ist es Liebe“ fällt nicht nur durch sein rotes Cover auf, sondern auch durch die frische Idee, die diese romantische Komödie mitbringt. Der Wunderraum Verlag hat es damit wieder geschafft, ein toll gestaltetes Buch mit einer besonderen Geschichte zu kombinieren. Ich bin wirklich sehr angetan von den Werken dieses Verlags! Ich erzähle euch gleich mal mehr davon…

DIE OPTIK!

Wunderschöne Gestaltung, ein hochwertiger Buchdeckel mit einem in Leinen eingefassten Buchrücken, eine liebevolle Seitengestaltung – ja, Wunderraum Verlag. Diese Bücher fallen einfach ins Auge. Da kommt sicherlich kaum jemand in der Buchhandlung drum herum und muss sie einfach in die Hand nehmen. Ich bin ja ein bisschen verliebt in diese gebundenen Titel…

AIDEN, JEN UND DER EX 

In „Wahrscheinlich ist es Liebe“ lernen wir Aiden kennen – das „AI“ in seinem Namen steht für artificial intelligence – denn Aiden ist eine Maschine mit künstlicher Intelligenz. Aiden greift unter anderem auf Handy-Kameras, Tablets und das Internet zu und wurde programmiert, um in der Arbeitswelt den Mensch unterstützen (ersetzen?) zu können. So könnte Aiden zukünftig in einem Callcenter arbeiten, mit Menschen interagieren und ihnen Tipps geben. Um all das zu Erproben und Weiterzuentwickeln, lebt Aiden bei Jen. Jen wurde dafür ausgewählt „ihn“ im Umgang mit Menschen zu schulen und ihn dabei zu testen. Die beiden sprechen über Bücher, schauen zusammen Filme, unterhalten sich über Privates. Doch währenddessen erkennt Aiden auch Jens Einsamkeit und so beschließt er, dass es Zeit für einen neuen Mann in ihrem Leben wird. Daher macht er sich entschlossen auf die Suche… und so kommt Tom ins Spiel.

Wahrscheinlich ist es Liebe, Wunderraum Verlag, Foto: Tintentick

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Die Thematik der künstlichen Intelligenz ist brandaktuell und schon zu Beginn fallen die Parallelen zu Systemen wie Amazons Alexa, Google und Co auf. Aiden hört mit, sieht mit, greift auf private Korrespondenz zu und hat zu allem Zugang, das irgendwie im World Wide Web auffindbar ist. Digitale Vernetzung definiert die Privatsphäre neu. Dazu wird die Frage aufgeworfen, inwieweit Menschen durch Maschinen ersetzt werden und wie viel Macht sie tatsächlich über uns ausüben können. In einer Zeit, in der bspw. Industrie 4.0 als Schlagwort omnipräsent ist, ein heißes Thema. Diese Problemstellungen drängen sich aber nicht auf, sondern sind einfach als Beiwerk zu betrachten, das mit einer solchen künstlichen Intelligenz verknüpft ist. Diesen Hintergrund für eine romantische Komödie zu wählen, empfand ich als total faszinierend und definitiv als Stoff zum darüber nachdenken.

BESONDERES LESEGEFÜHL!

Paul Reizin schafft in „Wahrscheinlich ist es Liebe“ mit Aiden eine interessante Figur (Maschine?), die nicht nur technologisch begeistert, sondern auch eine angenehme, humorvolle, zahlenliebende Erzählstimme erhält. Seine Sicht der Dinge las ich am liebsten. Neben Aiden erleben wir die Geschichte auch aus der Ich-Perspektive von Jen, die unter der Trennung von ihrem Ex-Freund leidet und sich in ihrer Trauer zu verlieren droht. Ich mochte die sympathische, 34 Jahre junge Frau und konnte nachvollziehen, wieso Aiden Handlungsbedarf erkennt. Mit fortschreitender Seitenzahl lernen wir dann noch Aisling und Sinai kennen, ebenfalls beide künstliche Intelligenz mit ganz eigener Persönlichkeit, und den geschiedenen, einsamen Tom.

Die Kapitel hält Paul Reizin kurz (teilweise sehr kurz) und beleuchtet Vorkommnisse aus unterschiedlichen Perspektiven, was für mich anfangs gewöhnungsbedürftig war. Dran bleiben lohnt sich aber! Die Stärke des Buchs liegt neben den großartigen Dialogen in der Kombination von Witz und Romantik. Paul Reizin brachte mich mehr als einmal zum Grinsen und hält mit Aiden, meinem persönlichen Star dieser Geschichte, sowie einem Gegenspieler die Spannung stets aufrecht. Die Liebesgeschichte liest sich ebenfalls schön, auch wenn Jen und Tom manchmal weniger real wirken als Aiden. Dennoch entwickelt dieses ungewöhnliche Werk eine regelrechte Sogwirkung. Ich konnte es nur mit Überwindung zur Seite legen und hoffte mit den Figuren, dass alle ihr Glück finden würden. Mit einem Epilog, der mich dann glücklich lächeln ließ, findet dieser Titel ein rundes Ende. „Wahrscheinlich ist es Liebe“ ist eine außergewöhnliche romantische Komödie, die einfach wunderbar unterhält

Fazit

In diesem aufwändig gestalteten Buch finden zwei einsame Personen durch die Hilfe künstlicher Intelligenz zueinander. Paul Reizin verbindet in „Wahrscheinlich ist es Liebe“ die drei Zutaten Witz, Romantik sowie künstliche Intelligenz und schafft damit ein ganz besonderes Buch. Dieses Buch wird jeden begeistern, der eine spannende Unterhaltung sucht, die ins Herz geht, aber auch zum Nachdenken anregt.

– Zum Buch – 

Wahrscheinlich ist es Liebe
Von Paul Reizin, übersetzt von Sibylle Schmidt
Gebundene Ausgabe und Ebook erhältlich seit 23. April 2018
Seitenzahl: 480
Verlag: Wunderraum Verlag
Bei Amazon ansehen?

 

Weitere Rezensionen findet ihr bei:

– worldofbooksanddreams

– verlorene-werle

Keine Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.