„Magnus Chase. Das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan

Veröffentlicht: 11. Juni 2018

Pünktlich zur Veröffentlichung des finalen Bands (Hardcover) der Magnus Chase-Reihe bringt der Carlsen Verlag die Taschenbuchausgabe des ersten Teils „Das Schwert des Sommers“ in den Handel. Rick Riordan ist bestimmt vielen von euch ein Begriff, denn der Autor ist für seine Fantasyreihen mit mythologischen Elementen bekannt (und die Percy Jackson-Bücher wurden auch teilweise verfilmt). Ich bin ein großer Fan seiner Werke und stelle euch deshalb gleich Magnus Chase vor… 

REIHENAUFTAKT IM PERCY-JACKSON-UNIVERSUM

„Magnus Chase. Das Schwert des Sommers“ ist der Reihenauftakt von Percy-Jackson-Autor Rick Riordan. Mit Magnus Chase tauchen wir wieder ein in die Welt der Götter und Halbgötter, beschäftigen uns jedoch dieses Mal mit der nordischen Mythologie.

Wenn ihr Percy Jackson, Abenteuer des Apollo, die Helden des Olymp oder die Kane-Chroniken noch nicht kennt, dann werdet ihr mit „Magnus Chase“ auf jeden Fall euren Spaß haben, aber die ein oder andere Verknüpfung zu den anderen Büchern dieses Universums ggf. nicht verstehen. Also keine Panik, alles halb so wild!

So, und worum geht es nun genau?

MAGNUS CHASE HAT ES NICHT EINFACH

Mit Schwierigkeiten kennt sich Magnus, unser 16-jähriger Protagonist, aus. Nach dem Tod seiner Mutter schlägt sich der Jugendliche als Obdachloser auf den Straßen Bostons durch, schläft im Freien und ernährt sich aus Mülltonnen oder von Falafel vom Vortag. Seine Begleiter Blitz und Hearth, die er auf der Straße kennengelernt hat, sind stets bei ihm und stehen loyal an seiner Seite.

Schon auf den ersten Zeilen konfrontiert uns Magnus in seiner Erzählung mit dem letzten „Unglück“, das ihm passiert ist: Durch eine Verkettung unvorhersehbarer Umstände findet er seinen frühen Tod. Magnus ist gestorben. Auf einer Brücke in Boston, mehr oder weniger heldenhaft. An seinem Geburtstag. Doch so ganz vorbei ist es mit ihm danach nicht, denn er wird wiedergeboren und findet sich anschließend in noch größeren Schwierigkeiten wieder. All das hat mit seinem Vater (den er nicht kennt), dessen Schwert (das plötzlich auftaucht und dann wieder verschwindet) und der drohenden Götterdämmerung (der absolute Weltuntergang) zu tun.

Magnus Chase, Taschenbuch erschienen im Carlsen Verlag, Foto: Tintentick

GUTE RECHERCHE ZUR NORDISCHEN MYTHOLOGIE

Rick Riordan beweist auch mit dieser Reihe seinen Sinn für sympathische, starke Charaktere und seinen unverwechselbaren, humorvollen Schreibstil. Aus der Ich-Perspektive begleiten wir Magnus auf seinem Abenteuer, wie er seine Abstammung erkennt, Schlachten schlägt und besondere Fähigkeiten an sich erkennt. Dass Rick Riordan hier eine super Vorarbeit geleistet hat, bemerkte ich als Leserin daran, dass ich so ganz nebenbei auch noch allerlei über die verschiedenen Welten, den Weltenbaum, Ragnarök (Götterdämmerung), Walhalla, Walküren und die nordischen Götter – alles wichtige Bestandteile der nordischen Mythologie – erfuhr. Da mich das sowieso sehr interessiert, bin ich hier voll auf meine Kosten gekommen.

PARALLELEN UND ROTER FADEN 

Magnus erinnert mich manchmal von seinem Wesen her an Percy Jackson, doch legt er in Sachen freches und vorlautes Mundwerk nochmal eine Schippe oben drauf. Auch andere Parallelen zu den Percy Jackson-Büchern fallen immer wieder auf. Daran darf man sich aber nicht stören. Die Handlung an sich ist voller Action, Feuer und Gefahren. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Tiefgang gewünscht, denn oftmals erinnert der Ablauf dieser Geschichte an eine Folge von Herausforderungen. Sobald die eine gemeistert ist, stellt sich die nächste Herausforderung, die es zu bestehen gilt. Der rote Faden, der uns durch die über 500 Seiten starke Geschichte führt, war für mich daher nicht immer erkennbar. Daraus entsteht dann auch die ein oder andere Länge, die nicht hätte sein müssen. Im Mittelpunkt steht jedoch immer die Freundschaft zwischen Magnus und seinen Weggefährten, was mir sehr gut gefiel.

Fazit

Nordische Mythologie, viel Spannung und unverwechselbarer Humor – so lässt sich der Reihenauftakt „Magnus Chase. Das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan beschreiben.  Dieser Mann schafft es einfach immer wieder mich mit seinen Büchern zu begeistern. Sowohl Fans des Autors sowie Neueinsteiger werden ihren Spaß mit diesem gelungenen Jugendbuch haben! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Zum Buch

Magnus Chase 1: Das Schwert des Sommers
Von Rick Riordan / Übersetzer: Gabriele Haefs
Neue Taschenbuchausgabe erhältlich seit 31. Mai 2018 (Hardcover schon seit 2016)
Seitenzahl: 560
Verlag: Carlsen Verlag
Bei Amazon ansehen?

Weitere Rezensionen zu „Magnus Chase. Das Schwert des Sommers“ :


Alle Bände der Magnus-Chase-Serie:

Band 1: Das Schwert des Sommers

Band 2: Der Hammer des Thor

 Band 3: Das Schiff der Toten

 

Keine Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.